Die Idee der Ausstellung wurde mit 12 Models abwechslungsreich inszeniert als Unterwassergötter/innen im letzten Paradies EDEN.

Wasser ist das wichtigste Element der Erde. Künstler, Taucher und Profi-Fotograf Alexander Jödecke tauchte ab in die tiefen, faszinierenden Unterwasserwelten des Roten Meeres und der städtischen Schwimmhalle Olvenstedt, wo er auf den Unterwassergarten Eden gestoßen ist.

Von dort hat er spannende Eindrücke und farbenprächtige Unterwasserbilder mitgebracht. Alles in dieser Welt ist anders. Er traf in Eden die verschiedensten Gottheiten, die so zumindest bisher noch nie jemand gesehen hat.

Die Aufnahmen scheinen den Betrachter direkt hineinzuziehen in die magischen Paradiese der Meere und beeindrucken mit ihrer Brillanz, die durch ihre digitale Nachbereitung noch intensiver wirken.

Seine Bilder transportieren ein Gefühl der Schwerelosigkeit in die Unterwasserebene. Dabei spiegeln sie geschickt eine spielerische Leichtigkeit in der Auseinandersetzung des Gegensatzes natürlicher Lebensraum und künstlicher Inszenierung.

Wasser ein einzigartiges Element, das Leben ermöglicht und Überleben sichert, offenbart hier einen weiteren Aspekt: Schönheit.

This must be underwater love.